Fisch des Jahres 2021: Hering

Endlich ist es amtlich, der Fisch des Jahres 2021 ist der Atlantische Hering, Clupea harengus. Der Fisch des Jahres wird seit 1984 gekürt. Einerseits ist der Hering einer der häufgsten Fische der Weltmeere, andererseits droht gerade im Nord- Ostseeraum der Kollaps. Das heisst, seit 2006 ist die erfolgreiche Fortpflanzung gefährdet, die Bestände schrumpfen. Gründe hierfür sind:

  • Überfischung und nicht Einhaltunfg der Schonzeiten: Jährlich werden durch den kommerziellen Fischfang bis zu hundertausend Tonnen Heringe gefischt
  • Zu viele Nährstoffeinträge durch die Landwirtschaft in die Meere
  • Starker Temperaturanstieg durch den Klimawandel
  • Zunahme an neuen Feinden: Eingeschleppte räuberische Rippenquallenart (Mnemiopsis leidyi), frist gerne Fischlarven

Frisch geangelte Heringe
Frisch geangelte Heringe

Der atlantische Hering ist ein wichtiges Bindeglied in den Ökosystemen unserer Meere. Er dient als Narungsmittel für Schweinswale, Robben und Dorsche. Schon 2019 wurde empfohlen, den berufsmäßigen Fischfang in der westlichen Ostsee vorübergehend komplett einzustellen. Stattdessen wurde durch die EU Fischereiminister vereinbahrt, die Fangquote im Jahr 2021 um 50% zu reduzieren.

Der Hering ist bei Hobbyanglern auch sehr beliebt. Er liegt auf Platz 4 der beliebtesten Speisefische in Deutschland. Offiziell werden jährlich 1500 Tonnen Heringe aus der Ostsee durch Hobbyangler gefangen.

Hier gibt es weitere Informationen über den Fisch des Jahres und der Vorjahre.